Samstag, 4. April 2015
#902# Frohe Ostern!
Ich wünsche allen frohe Ostern und schöne Feiertage! :-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 12. Januar 2015
#895# Auf der Suche - Aufruf:
Liebe Kafka aka Betreiberin des Weblogs "Das Meer in uns"...

Was ist da los? - Gibt es jemanden, der noch Zugriff hat? - Seit Monaten kriege ich nur die Meldung, dass zu viele Umleitungen erzeugt würden...
Weiß da sonst auch vielleicht jemand anderer einen ganz heißen Tipp???
Ich hatte mich so darauf gefreut, nach der Blogpause wieder bei dir lesen zu dürfen und jetzt geht dat net... ;__;

... link (5 Kommentare)   ... comment


Samstag, 27. Dezember 2014
#890# Liebster Award
Hallo, ihr Lieben! :-)

Nachdem es auf meinem Blog wieder lange still gewesen ist, melde ich mich mit einem Stöckchen zurück, über das ich mich sehr gefreut habe: Karin von Kosmetik natürlich hat mich nämlich für den Liebster Award nominiert und dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei ihr bedanken! :D
LIEBSTER Award – discover new blogs
Danke für’s entdeckt werden!
liebster Award
Die Regeln für alle Nominierten, die das Stöckchen weiterreichen möchten, lauten wie folgt:
    - Du musst mich in deinem Blog verlinken
    - Du musst 11 neue Blogger nominieren, die weniger als 200 Follower haben (Wenn es weniger sind, ist es aber nicht weiter tragisch - ich komme ja auch nicht auf elf...^^")
    - Du musst meine Fragen beantworten und auf deinem Blog veröffentlichen
    - Überlege dir 11 Fragen, die deine nominierten BloggerInnen dann beantworten müssen
    - Die Person, die dich nominiert hat, darf nicht zurück nominiert werden
    - Alle Nominierten müssen von dir informiert werden
    - Folge mir auf Bloglovin‘, bei Blogger.de oder wo und wie du möchtest

Diese Fragen hat Karin ihren Nominierten gestellt:

1. Wenn du nicht bloggen würdest, wo würde sich deine Kreativität freie Bahn brechen?
Das ist einfach: In meinem Tagebuch und in meinen anderen Notizen. Schon vor dem Bloggen habe ich meine Gedanken regelmäßig notiert und genau wie beim Bloggen das dann mal mehr und mal weniger regelmäßig, je nachdem, was in meinem Leben gerade anlag. - Und wenn ich kein Tagebuch geschrieben habe, aber anderweitig schöpferisch tätig war, dann habe ich gezeichnet oder geschriftstellert.
Während das Tagebuch mittlerweile wieder fester Bestandteil in meinem Leben ist, gilt das fürs Zeichnen und kreative Schreiben leider nicht gleichermaßen: Durch das Studium und mehr oder weniger erwähnenswerte Krisen habe ich den Rest liegen lassen - im wahrsten Sinne des Wortes - und mich überwiegend online herumgetrieben. Heute finde ich es schade, nicht bei meinen alten Hobbys geblieben zu sein und hoffe, irgendwann wieder Spaß an ihnen zu haben.

2. Schaust du bei anderen Blogs lieber Fotos und Bildunterschriften oder magst du lieber lange, ausführliche Beiträge?
Das kommt auf den Blog und auf das Thema an, oft auch auf meine Zeit und mein Konzentrationsvermögen (Aber kein Mensch sagt etwas gegen Etappenlesen. ;-) ): Bei Kosmetik, Häkeln und all den anderen Dingen, die einem Spaß machen, schaue ich tatsächlich lieber Fotos an (Ich lese z.B. sehr gerne Aufgebraucht- und Hit the Pan-Posts, zumindest bei dekorativer Kosmetik. Und bei Handarbeitsblogs freue ich mich immer über Anleitungen und die Endresultate!), bei Dingen wie dem Schreiben und der Organisation bevorzuge ich die berühmt-berüchtigte "gesunde Mischung" und wenn ich private Blogs oder Artikel zum Zeitgeschehen lese, darf es gerne ausführlicher sein.

3. Was ist dir wichtig auf deinem Blog?
Ich wollte nie eine dieser Trusen werden, die den ganzen Tag mit erhobenem Zeigefinger herumrennen und auf "Prinzipien" pochen, habe aber durch sowohl meinen eigenen als auch durch bestimmte fremde Blogs festgestellt, dass es ganz ohne fixierte Regeln wohl doch nicht geht: Mitte 2013 habe ich mich deshalb dazu entschieden, auf meinem Blog Kommentare zu kürzen oder gar zu löschen und in krassen Fällen zeitlich beschränkte oder dauerhafte Hausverbote zu verhängen, wenn User verbal eindeutig über die Strenge schlagen. Hier bin ich auch Arschloch und lasse nicht mit mir diskutieren.
Ich habe zu bloggen angefangen, weil ein Blog ganz andere Möglichkeiten sich zu äußern, zu vernetzen und zu diskutieren bietet als z.B. ein Otto-Normal-Forum oder eine andere Community: Deshalb ist es mir wichtig - wenn ich das phasenweise auch erstmal "lernen" musste und dran arbeite, dass immer besser und besser hinzukriegen - dass weder ich noch die Kommentatoren angegangen, dumm angemacht, beleidigt etc. werden. In freier Wildbahn drohen schließlich auch Sanktionen, wenn man die Regeln des sozialen Miteinanders ignoriert. Ich möchte schließlich auch mit Respekt behandelt werden. ;)

4. Was ist dir wichtig im Leben?
Nachdem ich die Klassiker wie Karriere und reichlich Netto im Monat durch habe, stehe ich mittlerweile seit einiger Zeit schon auf einem anderen Standpunkt: Für mich ist mir in meinem Leben wichtig, dass ich glücklich bin und bleibe. Ich muss nicht stets jauchzend und singend durch die Welt tanzen, hoffe aber, immer zufrieden zu sein und niemals über mehr klagen zu müssen als über die typischen First-World-Problems: Warum kriege ich den Termin erst nächste Woche, warum ist das Nutella ausverkauft, brauche ich die xte Foundation jetzt wirklich, etc.? Ich empfinde es als Glück und als ein großes Privileg, jetzt und hier geboren zu sein und zu leben und möchte, dass es mir auch in Zukunft so gut geht. Und dass auch immer mehr andere Menschen in den Genuss kommen, damit auch ich diesen Zustand weiterhin genießen kann.

5. Was würdest du vom Blog ins Real Life rübernehmen (oder umgekehrt), weil es auf der anderen Seite besser funktioniert?
Das ist eine gute Frage... an erster Stelle, denke ich, würde ich die Toleranz, das Verständnis und die Offenheit, die ich durch meinen Blog oft erfahren durfte, aber auch die Leichtigkeit zu sein wie ich bin, mit in mein wahres Leben nehmen: Hier lief und läuft es für meinen Geschmack viel zu selten genauso rund wie in der virtuellen Welt, und das finde ich persönlich nicht nur einfach schade, sondern auch sehr anstrengend.

6. Was ist dir lieber, mehr Abonnenten oder mehr Kommentare?
Mehr Abonnenten heißt nicht automatisch, mehr Leser, und umgekehrt generieren sich die Leser nicht ausschließlich aus den Abonnenten; ich folge vielen Weblogs auch nur über meine Lesezeichen. Deshalb entscheide ich mich eindeutig für mehr Kommentare, weil erst der Austausch mit anderen einem Blog die rechte Würze gibt und einen dafür "belohnt", dass man Zeit, manchmal auch Geld und viel Mühe, in dieses Hobby und diese Art der Kommunikation investiert - außerdem eröffnen gerade Kommentare neue Sichtweisen, Perspektiven und Meinungen, und geben auf diesem Wege Hilfe zur eigenen Weiterentwicklung: Der Mensch ist halt ein soziales Tier. :)

7. Auf welches Experiment würdest du dich eher einlassen: 4 Wochen nur noch vegan essen oder vegan schminken & pflegen?
ESSEN! :D Echt, ich liebe essen.^^ Und vegane Küche will ich schon ewig und drei Tage ausprobieren - allein der innere Schweinehund...
Ich habe in der Vergangenheit durchaus schon vegane Pflege- und Kosmetikprodukte benutzt, meine Erfahrungen waren aber immer gleich: Bis auf das Augenbrauengel von Alverde ist alles zerflossen, weggekrümelt, hat geklebt oder nicht richtig gereinigt, zumindest hatte ich das Gefühl. Bei Haarprodukten bleibt sogar die Pflegewirkung aus. Von daher passen ich und vegane Produkte nicht gut zusammen, Essen habe ich noch nicht ausprobiert.

8. Hast du Herzblut-Postings? Welche?
Einzelne Postings direkt nicht, wenn auch Postings, die wenig bis sehr privat sind: Weil ich über alles blogge, worauf ich gerade Lust habe, ist es eher das Gesamtpaket "Tamaland", dem "mein Herzblut" gilt. (Daraus erklärt sich z.B., warum ich das Bloggen zum einen nie sein lassen könnte, auch wenn ich manchmal wirklich sowas von gar nicht motiviert bin, und zum anderen - obwohl viele Funktionalitäten, die ich mir für einen Blog wünsche, auf Blogger.de gar nicht zu realisieren sind - noch kein Plattformwechsel stattgefunden hat.)

9. Wie organisiert du dein Bloggen?
Gar nicht. Ich bin da wirklich der Lust- und Laune-Typ, meine Planungen werden oft genug durchkreuzt oder funktionieren aus anderen Gründen nicht.
Sicher wäre es schön, ein festes System reinzubekommen. Ich als Leserin schätze das z.B. immer sehr, weil es mir die Orientierung erleichtert. Bis auf dass mir das Bloggen Spaß macht, verfolge ich aber keine weiteren Ambitionen - hätte ich ein Themenblog, sähe das wahrscheinlich ganz anders aus, so warte ich dann aber tatsächlich eher, bis die berühmte Muse bei mir reinschneit.^^

10. Wie ist deine Haltung zu Sponsored Posts?
Ich finde gesponserte Posts nicht schlimm: Ich kenne diese im Rahmen meiner eigenen Erfahrungswelt nur aus dem Beauty-Bereich, habe hier aber oft die Erfahrung gemacht, dass die Bloggerinnen Wert auf Transparenz legen, sei es, dass ihnen etwas kostenlos zum Testen zugeschickt wurde oder eine Prämie in Form eines Events mitsamt Unterbringung und Verpflegung oder Geldgeschenke fürs Bloggen erhalten haben. So steigern nicht nur die Weblogs ihre Vertrauenswürdigkeit, die Leser haben auch die Chance, sich leichter ein eigenes Urteil zu bilden, wenn sie um den Hintergrund eines Beitrages wissen.
Letztlich: Egal, in welcher Sparte ich regelmäßig über Produkte und Erzeugnisse blogge, je nach der Anzahl meiner Leser wirke ich als Meinungsbildner und Werbeplattform - in der Regel kostenlos zum Vorteil der Firmen, wenn mir ihre Produkte gefallen und ich sie wegen eines Hobbys in meinem Blog publik mache. Ich schaffe also schon alleine damit, unabhängig vom Inhalt, einen Mehrwert für diese Unternehmen: Was ist verwerflich daran, wenn ich dafür honoriert werden möchte?

11. Kannst du dir vorstellen, über etwas anderes zu bloggen, und was wäre das?
Da ich meinen Blog nicht nur für ein spezielles Thema nutze, z.B. Handarbeiten, Kosmetik oder Literatur, sondern im Grunde alles unterbringe, was ich unterbringen möchte und was mich beschäftigt, kann ich mich kurz halten: Nein, ich kann mir nicht vorstellen, über etwas anderes zu bloggen. Phasenweise habe ich andere Schwerpunkte, im Grunde kommt aber alles immer mal wieder, verschwindet oder entsteht neu.
Ich habe anfänglich drüber nachgedacht, als ich die ersten unbeholfenen Einträge bei Blogger.de hinter mir hatte, ob es nicht sinnvoller wäre, mich einzuschränken - letztlich fesselt mich aber so viel und dabei alles so wenig, dass nicht genug für ein Themenblog zusammenkäme.

Ich hoffe, du fandest meine Antworten interessant, liebe Karin! :)

Ich nominiere:
ladiamantaa ( http://laadiamanta.blogger.de/ )
moony-world ( http://moonyworld.blogger.de/ )
sturmfrau ( http://sturmfrau.blogger.de/ )
Lila ( http://kosmetikmord.blogspot.de/ )
Essence-Freak ( http://essencefreak.blogspot.de/ )

Und das sind meine Fragen:
1. Hast du Herzblut-Postings? Welche?
2. Wie organisierst du dein Bloggen?
3. Warum hast du begonnen zu Bloggen? Gab es einen konkreten Grund oder ein konkretes Ereignis?
4. Gibt es ein Szenario, in dem du deine Karriere als Blogger beenden würdest? Welches ist das?
5. Was bedeutet dir dein Blog und das Bloggen an sich?
6. Hat Bloggen dein Leben verändert oder dich beeinflusst? Inwiefern?
7. Was würdest du tun, wenn durch einen unglücklichen Datencrash dein kompletter Blog im Datennirvana verschwände?
8. Lässt du Familie und Freunde an deinem Blog teilhaben? Warum, warum nicht?
9. Was bedeutet Unsterblichkeit für dich?
10. Wenn du dich mit drei Adjektiven beschreiben müsstest, welche wären das?
11. Welcher Teil deiner Persönlichkeit offenbart sich in deinem Blog?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmacht!^-^ Und bin schon sehr gespannt auf eure antworten und wen ihr nominiert! :-D

(Und die, die das Stöckchen nicht aufgreifen wollen, betrachten ihre Nominierung bitte einfach als das was es ist: Ein Kompliment für Blogs, die ich besonders gerne lese.^^)

... link (2 Kommentare)   ... comment


Freitag, 24. Januar 2014
#800# Das Geheimnis von Tamaland
In freier Anlehnung an PetitPapillon, die die Ausführungen zur Herkunft ihres Blognamens direkt mit einer Aufforderung zum Nachmachen verband. - Die Idee finde ich nett. Also will ich auch so nett sein, sie abzukupfern. :) Und den Ball gleich an alle weiterspielen, die auch Lust dazu haben.

Apropos Ball: "Tama" bedeutet im Japanischen übrigens selbiges, auch variationsmäßig "Kugel". Als ich mir erstmalig Gedanken zu einem eigenen Weblog machte, war ich noch frisch im Praxissemester und somit noch nicht ganz meiner "Japanmanie" entwachsen. - Ich mag Japan immer noch, nicht nur Mangas und Animes, aber direkt süchtig bin ich nicht mehr danach. Dennoch gefällt mir das "Tama".
Denn - wie praktisch, ich kann direkt erläutern, warum ich diesen Nick für mich gewählt habe - Tama ist auch die Kurzform zu "Tamachii" - was frei übersetzt "Seele, Geist" bedeutet.

Ich bin also eine Seele, ein freier Geist, der genau wie eine Kugel oder ein Ball ständig in Bewegung ist - physisch wie psychisch. Dabei können wir direkt mein Temperament mit einbauen: denn ein einmal in Bewegung gesetzter Ball bleibt erst dann wieder stehen, wenn die Energien vollständig umgewandelt sind. Nach einem ähnlichen Prinzip scheine auch ich zu funktionieren...

"Tama" kann aber auch "Juwel" bedeuten - und, mit Verlaub und ganz bescheiden, ich bin wunderbar! ;)

Das Weblog wiederum ist mein Reich: Mein Hoheitsgebiet, mein Rechtsraum, wenn auch mit den allgemein bekannten und geltenden Einschränkungen, mein Gestaltungsspielraum; und als ich begann, ihn zu führen, mein gefühlt einziger, auch privater Raum (Welche Ironie doch in dem Wort "privat" steckt...). Mein Land, gewissermaßen.

Tamas Land. Tamaland eben. ;-)

Und auch, wenn ich nicht immer etwas mit ihm anzufangen weiß: Eigentlich habe ich meinen Weblog doch lieb! :-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 8. Januar 2014
#788# Bei aller Liebe zur Bildmotivation...
... aber ich bin mir gerade nicht sicher, ob es überhaupt so gut ankommt, wenn ich alles sofort hochlade - vor allem, da es sonst hier ja ziemlich mau aussieht, was andere, oder gar ernste, intellektuell hoch anspruchsvolle Thematiken betrifft (Haha, DER war doch mal gut! :D).

Mich selbst stört das z.B. gar nicht, Dinge auch mal fitzelweise präsentiert zu bekommen: aber ich weiß ja nicht, wie andere Blogleser das so sehen (Und es ist, wie es ist: Das Zeigen auf den Blog ist für mich eine zusätzliche Motivation, quasi mein Tüpfelchen auf dem i...).

Also: Was macht das Tama künftig bezüglich seiner Bilder?
Liebste Tama, ich wäre entzückt, jeden kreativen Erguss deinerseits sofort und auf der Stelle zu Gesicht zu bekommen!
Bei aller Liebe zu deiner Produktivität, die auch gerne lange anhalten kann: Aber Sammelposts würde ich doch eher bevorzugen...
Ist mir doch egal, ich will hier was sehen, egal was, dafür komme ich doch schließlich auf die Seite! o.Ó

  Ergebnis anzeigen

Erstellt von tama am 2014.01.08, 20:53.



Und: Auch Tama's Abenteuer gibt es noch - nur gerade keine Abenteuer mehr, die Tama erleben könnte. :(

Apropos: Wo wir schon beim Thema sind...



HB-Bleistift, etwas über eineinhalb Stunden.
Für die Vorlage klickst du hier.

Manöverkritik:
Dass man bei einem "simplen" Gesicht so viel falsch machen kann! o.O"
- Augen zu groß.
- Irgendwas stimmt mit dem Mund nicht... *am Kopf kratz*
- Was ist mit der Nase passiert? Da ist doch auch was nicht in Ordnung...

Aber betrachtet man sich die Zeichnung ohne die Vorlage, dann finde ich sie ja mal gar nicht so übel! :) (Eigenlob stinkt, aber ich finde die Haare toll.... ^^")
Edit:
Wie ist ihre Meinung eigentlich zu diesem Vorschlag?

... link (8 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 14. November 2013
In Pinkis Sinne (Und damit sie sich nicht wundert - ein Glück hatte ich das noch im Cache!!)
Ja, warum bin ich so impulsiv?

Weil ich als Jugendliche so viel schlucken musste, schätze ich. Und weil ich noch lange nicht erwachsen bin (Ich hoffe, ich werde es nie.)


(Hinter dem Link verbirgt sich übrigens dieses Interview:
http://www.zeit.de/kultur/literatur/2010-08/janne-teller)


Mir war wieder eingefallen, dass ich hier nichts mehr kommentieren wollte (zum einen wegen der jüngsten Vorkommnisse, dann weil ich bei diesen ständigen Persönlichkeitswechseln einfach nicht mitkomme und - weil ich verschissen habe und darum schon aus Prinzip falsch gelesen werde (Anmerkung: Ich gebe hier einen persönlichen Eindruck wieder. Die Richtigkeit dieses Eindrucks kann von mir weder bewiesen noch sonstwie verfiziert werden, soll hier aber einfach der Transparenz dienen - die "Erklärung" mit dem Tamaballon verstehe ich immer noch nicht: Ich freue mich ob meines neu gewonnenen Selbstbewusstseins und nur, weil ich beginnende Buddhistin bin, muss ich doch noch lange nicht in der so genannten "Masse" verschwinden?).

Das war nur wieder ein Beitrag, bei dem ich nicht still sitzen konnte und wiedermal tippte, ohne vorher nachzudenken - als ich diesen Faux Pas bemerkte und rückgängig machen wollte und auf die Delete-Taste drückte, fiel mir aus den Augenwinkeln auf, dass sich schon die Blogbetreiberin dran gehängt hatte (Oder besser: Irgendwer - dass es Pinki war, erkannte ich erst hinterher) - zum Glück war der Strang noch im Cache, so dass ich ihn sichern konnte! :(

Ich entschuldige mich aufrichtig für die Umstände bei Pinki!!! ><"
(Nicht aber für die anderen Lücken, die infolge der Denunziantenaffäre entstanden sind. Das war für mich die logische Konsequenz. Gegenwärtig: Ein Hausverbot habe ich nie bekommen und da nicht nur ich deftiger schreibe (So deftig finde ich es gar nicht - das ist für mich und Umfeld üblicher Jargon. .__.) ... Nun ja. Ganz anderes Thema. Obwohl... die Doppelbotschaft im letzten Absatz verwirrt mich jetzt! X.x")

Und diese Entschuldigung bezogen auf diesen konkreten Artikel ist ernst gemeint. Ganz wirklich!

Ich lerne daraus, dass ich nun doppelt so hart an meiner Disziplin arbeiten werde. :-)

Nochmals Verzeihung. ^^"

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 27. August 2013

Denunziantentum

... Und wer auch immer da draußen der Meinung ist, dass ich den ganzen Tag nichts Besseres zu tun habe, als anderen Bloggern ans Bein zu pissen, oder sie warum auch immer an die Administration verpfeifen zu müssen, kann auch gerne die EIER in der Hose haben, mir das auch sehr gerne HIER in MEINEM Blog zu sagen, statt ständig aus dem Zusammenhang gerissen in fremden Wohnzimmern diese ewige, dauernde, immer wiederkehrende Diskussion vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen vom Zaun zu brechen! (Worüber sich die jeweiligen Blogbesitzer mit Sicherheit sagenhaft freuen! *Ironie off*)

Ich bin hier Blogger - das war es! Nix Administrationsmitglied, nix E-Mailschreiber an die Administration.

Es ist mir SCHEISSEGAL, wer hier warum Hausverbot hat und ich habe keinen Nutzen davon, mich in die Administration von ganz Bloggersdorf reinhängen zu wollen. - Mir reicht es vollkommen, meinen eigenen Blog zu administrieren und dass das offenbar nötig ist, ist für meine Begriffe schon traurig genug.

Und sollte ich hier jemandem mit meinen Frotzeleien zu nahe getreten sein, weil ich mich an den jeweiligen häuslichen Umgangston angepasst habe, dann entschuldige ich mich vorsorglich - allerdings erwarte ich auch Verständnis dafür, dass ich keine Lust habe, mich beleidigen oder vertreiben zu lassen, wenn mir der Blog gefällt - den jeweiligen Bloggern ist es selbstverständlich absolut unbenommen, mir ein Hausverbot zu erteilen, wenn ihnen meine Nase nicht passt und daran halte ich mich.

Aber wenn jemand nicht damit leben kann, dass ich hier nichts weiter tue als meinen Blog zu betreiben und andere Blogs zu lesen und in diesem Zusammenhang auch in ihnen zu kommentieren (Sooo unwichtig bin ich! Es tut mir so schrecklich Leid, euer Feindbild zu zerstören...), hat ER ein Problem - und ich bin nicht gewillt, es zu meinem Problem zu machen!

Das war hierzu mein letztes Wort. Punkt.

Friede mit euch - und ich arbeite an meinem.
Om Mani Padme Hum.

... link (23 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 6. August 2013
Hausverbote
Kommentare von hier aufgeführten Usern werden dauerhaft oder vorübergehend - je nach Art des Hausverbots - unbesehen gelöscht.

Hausverbote auf unbestimmte Zeit:
  • Zitterwölfe jeglicher Art (27.08.2013)
  • Prinz Prosperos in sämtlichen Ausführungen (27.08.2013)
Sollten Sie auf den Erhalt Ihrer Kommentare bestehen, würde ich mich an Ihrer Stelle nicht an besagte Blogger dranhängen, wenn Sie einem ihrer Beiträge antworten wollen. Verfassen Sie lieber einen neuen Hauptkommentar, da ich beim Editieren nicht auf Anhängsel achte.

Edit:
Übrigens: Ich lösche auch Beiträge, die durch die Blogger.de-Administration bereits bearbeitet wurden.

... link


Montag, 5. August 2013
#735# Wissen Sie schon das Neueste??
Ich kann durch meine bloße Existenz Kommentare löschen! :O

Hm... warum klappt das nicht auch mit der Beseitigung des Welthungers? Oder der Beschleunigung des Uploads? Der Heilung von Geschlechtskrankheiten? Empfängnisverhütung? Der dauerhaften Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit?? Wie wäre es mit Mama Erde??? (Hey, schließlich bin ich im Jahr des Drachen geboren, und dann noch im Element Erde... also, das sollte da doch wirklich drin sein! ;) )

Im Ernst: Ich frage mich die ganze Zeit, warum die Leute sich über die Gesetzesänderungen in Tamaland aufregen (wo die Begründung doch explizit hier steht...) und jetzt raffe ich erst, welches Gerücht sich da in Wahrheit festgesetzt hat! XD (Jahaaa, Tama ist überhaaaupt nicht egozentriert...^^")

Ja, so ist das Tama: Hinterlässt immer und überall einen bleibenden Eindruck. ^.^V


(Eine Sicherheitskopie zum Herauskehren meiner Teenagerseite und zur Auflockerung des Beitrages. - "In dubio pro reo" bekommt so eine völlig neue Bedeutung! :D)
Edit:
Und falls du das auf Pinkis Blog nicht liest:

Ninja!! Wo sind deine Regenbogeneinhörner hin?? ;__;

... link (9 Kommentare)   ... comment


Freitag, 12. Juli 2013
#727# Pausenaktivität
Während ich auf meine Rückmeldung warte (bye bye, Abschluss unterhalb der Gesamtregelstudienzeit...) und mich zehn Minütchen vom Schreiben erhole (Vom Prinzip her hätte ich es in diesem Semester noch schaffen können, aber das Thema ist mir zu heikel und die Arbeit sieht noch viel zu unrund aus, als dass ich mich das trauen würde...), leiste ich mal dem Tagging von PetitPapillon folge. :)

1. Würdest du eher mit schöner Frisur und ohne Makeup oder 'messy' Frisur und schönem Makeup raus gehen?
- Ohne Make Up: was ich im Moment ohnehin meistens tue, da meine Nesselsucht im Sommer besonders schlimm ist.
Außerdem verbraucht mal eben Haare kämmen nicht so viel Zeit wie ich bei meiner Übung für Make Up brauche. :P

2. Würdest du eher deine Augenbrauen abrasieren oder keine Wimpern haben?
- Das ist schwer... Zwei Optionen:
Die Wimpern sind dauerhaft weg, da wird nie im Leben was nachwachsen im Gegensatz zu den Augenbrauchen: dann rasiere ich mir die Brauen weg.
Die Wimpern wachsen ebenfalls wieder nach: dann keine Wimpern.
Und sollte weder das eine noch das andere je nachwachsen: weg mit den Wimpern. Tamamäßiger Lidstrich und gut.
Aber ein Gesicht ohne Augenbrauen, das sähe an mir gruselig aus und die wären nicht so leicht zu kaschieren.

3. Würdest du dein Haus eher mit krassem Makeup-Rand verlassen oder mit Rougebalken?
- Rougebalken. Fällt abends ohnehin nicht so auf, erst recht nicht nach dem dritten Cocktail. ;)

4. Würdest du eher einen schlechten Haarschnitt oder eine schreckliche Haarfarbe haben?
- schreckliche Haarfarbe. Obwohl ich da überlegen muss, was für mich eine wäre...

5. Würdest du eher auf Twitter oder Youtube verzichten?
- Twitter? Das gibt es noch??? Okay, weg damit, her mit Youtube...

6. Würdest du eher auf Mascara oder Rouge verzichten?
- Mascara. Ohne mein braunes Rouge gehe ich (fast) nicht mehr aus dem Haus, zumindest im Sommer. (Außerdem haben meine Augen mir mitgeteilt, sie wollen nicht mehr geschminkt werden... :/ Hoffentlich wird das wieder besser, denn auch wenn ich mich häufiger als früher schminke, über ein Mal in der Woche komme ich selten hinaus...)

7. Würdest du dir eher das Gesicht tattoowieren lassen oder dir 10 Piercings im Gesicht stechen lassen?
- Tätowieren. Ein dezenter Schönheitsfleck zählt schließlich auch und welche Form die Tätowierung haben soll, wurde hier schließlich nicht gesagt. ;) (By the way: Kann sich noch jemand an die Zeiten erinnern, als man zu einem gestochenen Motiv noch Tätowierung und zu einem Wasserbild noch Tatoo sagte?? Also, ich zumindest bin häufig verwirrt, wenn ich diverse Sachen lese und für alles "Tatoo" benutzt wird...)

8. Würdest du eher den ganzen Tag mit Lippenstift auf den Zähnen herum laufen oder lieber den ganzen Tag mit bunten, auffälligen Socken in Pumps?
- Ich renne eh schon mit quitschebunten Socken herum (Überbleibsel aus meiner Kinder-/Jugendzeit), also nehme ich die Socken und Pumps, sofern man mir Zeit zum Laufen üben lässt und die Dinger auch ganz wirklich passen. (Schuhe kaufen ist nicht meine Stärke...)

9. Würdest du eher overdressed oder in Jogginghose und XXL Sweatshirt zu einer Party erscheinen?
Bäh, Partys...
Aber da nicht gesagt wird, was für eine Party und wo sie stattfindet: Schlabberlook. Meine Lieblingskleidungsstücke auf meinen Privatpartys. ;)

10. Würdest du eher 1 Jahr auf Facebook oder dein Handy verzichten?
- Klarer Fall: Facebook. (Account ist seit Monaten gelöscht und mein Verlustgefühl hält sich wirklich sehr in Grenzen.)

Ich mag Tags. :) Das ist zwar auch ein "Kettenbrief", aber mir macht es einfach Spaß, die Fragen zu beantworten und im Idealfall erfährt man auch mehr über andere - u.U. Dinge, die man noch nicht wusste. Ein Kettenbrief bietet das nicht (und ein Tag im Gegenzug keinen Spam und keine Sterbedrohungen).

Und da ich gerne mehr über sie erfahren möchte, tagge ich hiermit Nessie und würde mich sehr freuen, wenn sie mitmachte^^

... link (4 Kommentare)   ... comment