Dienstag, 25. April 2017
#1001# Dezent negativ überrascht (Tussi-Content)
Was genau ich sagen möchte, weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Es ist eine Belanglosigkeit, das Produkt war nicht teuer, ich bin nicht direkt unzufrieden mit Konsistenz und Farbauswahl (wenn auch hier und da mit dem Produktverhalten) und eigentlich könnte ich es dabei belassen, das Zeug bis zum Ende zu nutzen und dann einfach was anderes zu nehmen; aber ich bin doch einigermaßen irritiert. Irgendwie hatte ich mehr erwartet, auch wenn ich die Inhaltsangabe gelesen habe...

Catrice Allround Concealer Palette

Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen - ich bin ein Marketing-Opfer. Für alles, was mir Freude macht, bin ich sagenhaft dankbar. Und ich wette, dass ich beim Zoella-Aufsteller auch noch einbrechen werde... (Im Ernst, ich mag ihre Bücher nicht, aber die anderen Sachen sind echt süß!)

Kurz: Ich kaufe mehr hübsche Sachen, als ich Platz habe und eine Frau im Leben wohl verbrauchen kann. Genau das heißt aber, dass es echt lange dauert, bis ich auch mal was aufbrauche; jedenfalls bei Kosmetik, beim Essen bin ich immer flott!^^"

Oben sehen wir also die Catrice Allround Concealer Palette. Ich mag die Marke eigentlich ganz gerne. Ich mag zwar nicht, dass in der Drogerie ständig alles angetatscht wird, aber die Marken von Cosnova mag ich wirklich!
Ich verwende obige Palette nun drei Wochen. Bei meinem Arbeitsturnus, Feiertage etc. eingerechnet, sind das jetzt so neun Tage. Und schon sind da zwei fette Löcher drin?! (Das Foto ist von letzter Woche, die Hit the Pans sind also größer geworden - oh man, wie ich (falsches) Denglisch "liebe"!)

Ich meine: Hä? Hallo?? Ja, der ist nicht so gut pigmentiert wie die Camouflage, die ich wegen der Palette erstmal zur Seite gepackt habe, weil Abwechslung und so - aber deshalb habe ich nicht übermäßig viel verwendet. Bisserl mehr natürlich, klar. Das resultiert aber eher daraus, dass ich erst mit einem Corrector aus der Palette arbeite und dann mit einem Concealer nacharbeite. Also: Warum zum Henker sehe ich da trotzdem schon zwei Löcher?!

Ja, Produkt ist cremig, ja, Produkt ist ein bisschen schwach auf der Brust, zumindest meinem subjektiven Empfinden nach - aber ich habe auch andere Sachen, die nicht so supi pigmentiert sind. Und ja, Produkt enthält pro Pfännchen weniger Gramm. Aber ich meine, also, das ist mir jetzt echt noch nie passiert. Ich fange dann ja unwillkürlich direkt an zu rechnen: Das Teil kostet ca. 3,95 € (?), wenn ich so weiter mache, verschwindet es bis zum Sommer, nehmen wir mal ganz großzügig den Juli. Wenn man drei Monate für einen Durchgang veranschlagt, landen wir bei 4x3,95 € = 15,80 €. Fünf Euronen mehr und ich kriege was Adäquates, das zumindest nicht in die Augenfältchen kriecht.

Okay, das Produkt ist für mich also nicht das richtige - weitersuchen. Geht mir gerade auch mit Mascara so. Ich mag ja die von Beneft, aber die ist nicht wasserfest.

Schminke und schminken ist aus verschiedenen Gründen etwas sehr Wichtiges für mich. Ohne mag ich nicht zur Arbeit. Ich bin aber auch ein Geizkragen. Ich bin sparsam, will es aber nicht am falschen Ende sein.

Und bevor ich es vergesse:
Denke ans Bescheid sagen, Moony!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 22. April 2017
#1000# Es spukt! O.o" Oder: WTF?!
Seltsame Dinge passieren hier...

Es ist halb zwölf und Murx und ich perlen uns endlich aus dem Bett. Beim Frühstück fällt mir ein, dass wir heute nicht schon wieder vergessen dürfen, den Müll wegzubringen, denn der läuft langsam über. Murx hat die schlaue Idee, sich einfach zu erheben und den Müll schonmal vor die Wohnungstür zu stellen. Wenn wir beim Rausgehen drüber stolpern, müssen wir ihn schließlich mitnehmen. Logisch, und als Idee genauso simpel wie genial. :)

Wir beenden unser Frühstück und treffen uns im Wohnzimmer, um die Einkaufsliste zu schreiben. Da klopft es plötzlich, dann rumpelt es. Es ist laut genug, um beachtet zu werden, aber zu leise, um beabsichtigt zu sein. Unsere kleine Diva ist viel aktiver und aufgeregter als Opi, also lag es nahe, dass die Katze wieder ihre fünf Minuten hat.

Wir ziehen uns an, schnappen das Leergut und den Trolley, öffnen die Tür und...
Verdammt, wo ist der Müllbeutel?!

Wir realisieren, dass das Klopfen wohl doch uns gegolten hat. Wir spekulieren darüber, dass da wohl ein neuer Mieter eingezogen sein muss, der das nachbarschaftliche Zusammenleben hier noch nicht kennt. Bei uns (Edit: Also, nicht uns im Sinne von Murx und mir, sondern uns im Sinne von: generell vor irgendeiner Tür^^".) steht öfter mal ein Müllbeutel vor der Tür. Am selben Tag sind die aber immer schon weg (anders als die Müllhalden, die sich noch vor einigen Wochen hier aufbauten - seit die Hausverwaltung das mitgekriegt hat, ist das aber endlich passé), deshalb stört es mich nicht.

Murx war neugierig, also schaut er nach, wo unser Müll abgeblieben sein kann. Und nun wird es merkwürdig: der Sack ist nicht woanders im Treppenhaus gelandet, er ist nicht im Hof und in den fast leeren Müllcontainern finden wir ihn auch nicht. An der Straße liegt auch nirgendwo ein verdächtiges Objekt.

Also: Wo ist unser Müll? <<

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 10. April 2017
#999# Neues vom Abnehmen - was für eine Schnapszahl...
Lange nichts mehr gehört von der Traumgewichtsfront - die nun eher zu einer Traumfigurfront geworden ist. Ich stehe halt auch nur auf Optik, obgleich ein niedrigeres Gewicht nicht zu verachten ist.

Nachdem es mich Weihnachten aus den Latschen gehauen hat (Okay, kurz vor Weihnachten 2016, trotzdem...), ignoriere ich, dass ich einen Bürojob habe, in dem ich mich fast nicht rühre und gehe, seitdem ich meine Theoriestunden für den Führerschein abgerissen habe, auch wieder sehr diszipliniert zum Karate. Außerdem habe ich wieder angefangen, mit FddB meine Ernährungsweise zu dokumentieren (und es prompt letzte Woche schleifen lassen... keine Ausreden, weitermachen!) und treibe seit Neujahr außerdem wenigstens zwei Mal die Woche Hanteltraining und Ausdauersport. Beides in der Wohnung und Karate logischerweise in der Sporthalle, aber immerhin.

Und was soll ich sagen? Gestern durfte ich Premiere feiern: Normalgewicht! 71,8 kg. Mein erklärtes Minimalziel, um mich wohlzufühlen, sind 65 kg, aber das schaffe ich auch noch: ich muss nur konsequent dran bleiben. :)

Mein Trainingstagebuch und meine Erfolgskontrollen werden stetig geführt, im Juni steht die nächste Gürtelprüfung an und wie ich erfuhr, findet jetzt auch eine zusätzliche Trainingseinheit Karate in der Woche statt. Ich bin hochmotiviert und gewillt, endlich Körperdefinition und niedrigeren Fettanteil zu bekommen (gestartet bin ich mit 35%, jetzt bin ich bei etwa 30,5% - die Richtung stimmt!).

... link (0 Kommentare)   ... comment